Inflationsrate soll bis 2021 mit 1,7 Prozent konstant bleiben

16.07.2019, 10:30 von Michaela Haag

Laut der jüngsten Inflationsprognose der Österreichischen Nationalbank (OeNB) wird die am Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) gemessene Inflationsrate von 2019 bis 2021 konstant bei 1,7 Prozent bleiben.

Den Grund für diese stabile Inflationsrate sieht die OeNB in den leicht sinkenden Rohölpreisen und in der guten Konsumnachfrage. Bereits die Monate März bis Mai 2019 lagen stabil bei 1,7 Prozent Inflation. Die Kerninflationsrate, HVPI ohne Energie und Nahrungsmittel, wird 2019 bei 1,8 Prozent, 2020 und 2021 bei 1,9 Prozent liegen. Dafür sind bis Ende 2019 steigender Lohndruck sowie kräftige Konsumnachfrage ausschlaggebend. Dies wird sich 2020 und 2021 zwar abschwächen, aber weiterhin kräftig bleiben. Zulegen sollten in den kommenden Jahren die Inflationsrate von Dienstleistungen.

Im Euroraum ging die Inflationsrate im Mai 2019 auf 1,2 Prozent zurück, sie lag jedoch im Vormonat auf ähnlichem Niveau wie Österreich. Als Grund gibt das Deutsche Statistische Bundesamt Preisrückgänge bei Reisedienstleistungen wegen des späten Pfingsttermins an.

Quelle: OeNB
https://www.oenb.at/Presse/20190709.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben