Österreich verfügt über eine stabile Lohnersatzrate bei Pensionen

10.07.2019, 16:54 von Michaela Haag

Laut einer jüngsten Veröffentlichung der OECD verfügt Österreich über eine stabile Lohnersatzrate bei Pensionen. Sowohl die Jahrgänge 1940, 1956 und 1996 zeigen hier keine Unterschiede an, die Rate liegt bei etwa 80 Prozent.

Ähnlich aufgestellt ist Portugal, wo die Lohnersatzrate bei etwa 78 Prozent liegt. Ebenfalls stabil sind auch Kanada und Slowenien, die aber über eine geringere Lohnersatzrate mit etwa 40 Prozent verfügen für die Jahrgänge 1940, 1956 und 1996. Der OECD-Schnitt zeigt einen Unterschied von 2,8 Prozent zwischen den genannten Jahrgängen.

Eine zunehmende Lohnsersatzrate zeigt Italien, wo der Wert des Jahrganges 1956 fast 85 Prozent beträgt, die des Jahrganzes 1940 etwa 78 Prozent und dies des Jahrganges 1996 rund 79 Prozent. Über eine rückläufige Lohnersatzrate verfügt Schweden, bei den Jahrgang 1940 liegt sie noch bei 95 liegt, bei dem Jahrgang 1956 und 1996 nur noch bei 60 Prozent.

Quelle: OECD
http://www.oecd.org/els/public-pensions/OECD-Policy-Brief-Future-Pensioners-2019.pdf?fbclid=IwAR10aPedLbsRxry-7smUxnTfx05Y0nukPpZyoaVJEq4Zt8Z5ni4J4BhWEGk

Zurück

Einen Kommentar schreiben