Heimische Holzindustrie stärkt strukturschwache Regionen

23.06.2016, 09:46 von Michaela Haag

Strukturschwache Regionen, wie z. B. das Waldviertel erweist sich die Holzindustrie als große Stütze. Für Erich Wiesner, Obmann des Fachverbandes der Holzindustrie in der Wirtschaftskammer Österreich, eine klare Botschaft, diesen Industriezweig weiterhin nachhaltig zu stärken.


Österreichs Holzindustrie besteht aus den Sparten Bau, Möbel, Sägewerke und Platten sowie Schi. 2015 hat sie mit rund 1.360 Unternehmen und etwa 26.220 Mitarbeitern in allen Bundesländern einen Produktionswert von 7,49 Milliarden Euro erwirtschaftet, um 4,8 Prozent mehr als im Jahr davor. In Niederösterreich haben die 247 Betriebe der Holzindustrie an 272 Standorten und einem Mitarbeiterstand von 6.462 einen Umsatz von 1,28 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Zurück

Einen Kommentar schreiben