Digitale Weiterbildung bei großen Firmen stärker vertreten

03.07.2019, 09:31 von Michaela Haag

Laut einer Studie der OECD zum Thema Weiterbildung in digitalen Technologien in Firmen, ist hier das Angebot in Österreich bei großen Unternehmen mit fast 80 Prozent am höchsten. Mittlere Unternehmen folgen mit knapp 50 Prozent und bei kleinen Unternehmen beträgt der Prozentsatz nur leicht über 20 Prozent. Die Daten beziehen sich auf 2018.

Den höchsten Prozentsatz bei kleinen und mittleren Unternehmen bezüglich des Angebotes in der digitalen Weiterbildung findet man in Neuseeland mit 50 und 65 Prozent. Bei großen Unternehmen liegt Neuseeland mit 80 Prozent im vordersten Feld. Bei den großen Unternehmen hat Finnland mit 85 Prozent das höchste Angebot. Die kleinen Unternehmen liegen hier bei 30 Prozent und die mittleren bei 60 Prozent.

Schlusslicht in allen Kategorien ist Litauen, hier bieten nur fünf Prozent der kleinen Unternehmen, etwa 19 Prozent der mittleren Unternehmen und knapp 50 Prozent der großen Unternehmen Weiterbildung im digitalen Sektor an. Auch in Lettland ist die Situation mit etwa acht Prozent der kleinen, rund 21 Prozent der mittleren und knapp 60 Prozent der großen Unternehmen nicht nennenswert besser.

Als kleine Unternehmen werden jene mit zehn bis 49 Mitarbeiter gewertet, mittlere mit Mitarbeitern von 50 bis 249 und große mit über 250 Mitarbeitern.

Quelle: OECD
https://www.oecd.org/industry/oecd-sme-and-entrepreneurship-outlook-2019-34907e9c-en.htm

Zurück

Einen Kommentar schreiben